DLA REPORT 2009

''''' paper 001

Landscape Architecture is Digital !

Report on the conference "Digital Landscape Architecture 2009" held by Anhalt University of Applied Sciences, Germany in cooperation with the Thematic Network in Landscape Architecture LE:NOTRE, hosted in 2009 by the Faculty of the Built Environment of Malta University mehr...


''''' paper 002

Zehnte Internationale Tagung "Digital Landscape Architecture"
Garten + Landschaft 7 / 2009 - Seite 34


Als die Hochschule Anhalt vor zehn Jahren zur ersten Tagung "Digital Landscape Architecture" nach Bernburg einlud, begannen die Landschaftsarchitekturbüros gerade, das Zeichenbrett gegen den Computer auszutauschen. Heute arbeiten Landschaftsarchitekten durchgehend digital und häufig auch im internationalen Verbund mit verschiedenen Fachrichtungen zusammen. Diese Internationalität, vor allem aber auch die Internationalität der Software-Entwickler nahm die Hochschule Anhalt zum Anlass, die zehnte Tagung Ende Mai in Malta abzuhalten ? in Zusammenarbeit mit der dortigen Faculty of the Built Environment.
Relevante Forschung zu IT-Entwicklungen in der Landschaftsarchitektur lassen sich nur im Forschungsverbund von Hochschulen und Softwarehäusern schultern. So stellte Jürgen Döllner zahlreiche Beispiele für die künftige Kooperation mit der Landschaftsinformatik aus der Entwicklung der grafischen Datenverarbeitung seiner Arbeitsgruppe am Hasso Plattner Institut an der Uni Potsdam vor. Michael Flaxman vom MIT in Boston berichtete über die Entwicklungsdauer seiner Idee für ein "GIS Sketching Tool" bis zur Markteinführung. Cristina de Oliveira Mattos von ESRI Deutschland stellte dann eine umfangreiche Anwendung von GIS-Szenarien für die Region München des Planungsbüros Jörg Schaller vor. Matthias Pietsch schloss die Forschungsbeiträge mit dem Beitrag der Hochschule Anhalt zur Objektdefinition in der Landschaftsplanung im Rahmen des Lebenszyklusses eines Straßenbauvorhabens.
Robert Watson von der University of Greenwich wies auf die unterschiedlichen Konzepte der IT-Ausbildung in der Landschaftsarchitektur hin. Heute müssten die Studenten in allen Modulen und verteilt auf alle Semester einen Teil IT-Methoden übernehmen. Die Arbeitsgruppe IT des Thematischen Netzwerks LE:NOTRE will diese grundsätzliche Forderung in die Diskussionen über die Curricula Empfehlungen von ECLAS einbringen.
Erstmals wurde durchgehend ein Review System für die Begutachtung der schriftlichen Beiträge eingesetzt. Alle Beiträge der Konferenzen 2009 und 2010 werden als "peer reviewed proceedings" im Mai 2010 veröffentlicht.
Unter den über vierzig Gutachtern erhielten Thomas Blaschke (Uni Salzburg) und Joachim Kieferle (FH Wiesbaden) den "DLA 2009 Award for Scientific Excellence" für ihre hervorragende Leistungen bei der Begutachtung der Beiträge.
Den "DLA Award 2009 for IT-Research in Landscape Architecture" teilen sich Jürgen Döllner (Hasso Plattner Institut, Universität Potsdam) für den Vortrag "Digital Landscape and City Models as Computational Tools",  Michael Flaxman, (MIT ? Massachusetts Institute of Technology, USA) für "Fundamental Issues in GeoDesign" und Lidija Breskvar Zaucer (Universität Ljubljana) für den Beitrag "Formal Interpretation of Preference Maps: A Data Mining Approach".
Den "DLA Award 2009 for IT Application in Landscape Architecture" erhielten Sándor Jombach (Corvinus University of Budapest) für "VILACORDEM ? Special Processing of Orthophotographs in Landscape Change Visualisation" und Christian Stock (Cooperative Research Centre for Spatial Information, University of Melbourne) für  "SIEVE ? Virtual Landscapes as a Planning and Collaboration Tool".
Saviour Formosa (Malta Environment & Planning Authority MEPA und Dozent an der Universität Malta) erhielt mit dem "DLA Award 2009 for Best Rated Paper" des "Programm Chairs" und den "DLA Award 2009 for Best Presentation" der Teilnehmer gleich zwei Auszeichnungen. Der "DLA Award 2009 for Contributing to IT Education in Landscape Architecture" ging an Chris Speed (Edinburgh College of Art, England).
Die nächste Tagung findet vom 28. bis 30. Mai 2010 in Aschersleben statt. Der "Call for Paper" kann unter www.landschaftsinformatik.de heruntergeladen werden. Beiträge können bis 1. November zur Begutachtung hochgeladen werden. Erich Buhmann