Begriffsbestimmungen im Aufgaben- und Berufsfeld von Naturschutz 
und Landschaftspflege 
 
Naturschutz und Landschaftspflege
Naturschutz 
Landschaftspflege
Landespflege
Landschaftsplanung
Grünordnungsplanung
Landschaftsarchitektur
 
Naturschutz und Landschaftspflege

a)

Gesamtheit der Maßnahmen (Schutz, Pflege, Entwicklung und, soweit erforderlich, Wiederherstellung)

 

zur dauerhaften Sicherung von Natur und Landschaft

 

1. auf Grund ihres eigenen Wertes und

 

2. als Lebensgrundlage des Menschen auch in Verantwortung für die zukünftigen Generationen

 

("Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege") 

b)

Festes Begriffspaar (ohne Unterscheidung der Teilaufgaben Naturschutz und Landschaftspflege),

 

insbesondere im Verwaltungsvollzug und Naturschutzrecht üblich

 

("Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege" z.B. i.S. von § 1 Abs. 5 Nr. 7 BauGB) 


 

Naturschutz

a)

Kurzbezeichnung für Naturschutz und Landschaftspflege

 

("Bundesnaturschutzgesetz" für "Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege",

 

"Dipl.-Ing. Naturschutz und Landschaftsplanung", "Dipl.-Ing. Landespflege, Studienrichtung Landschaftsplanung/Naturschutz")

b)

Teilaufgabe von Naturschutz und Landschaftspflege zur Sicherung

 

der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts sowie der Tier- und Pflanzenwelt

 

einschließlich ihrer Lebensstätten und Lebensräume

 

zur Unterscheidung gegenüber der Teilaufgabe Landschaftspflege

 

(= Schutz der Natur ohne unmittelbare Nutzungsabsicht im Sinne von Ökosystemschutz

 

einschließlich Arten- und Biotopschutz)

c)

Arten- und Biotopschutz

 

(insbesondere im ehrenamtlichen "Naturschutz" und in der Öffentlichkeit verbreitet) 

 
 
 
 
Landschaftspflege   

a)

Teilaufgabe von Naturschutz und Landschaftspflege

 

zur Sicherung der Regenerationsfähigkeit und nachhaltigen Nutzungsfähigkeit der Naturgüter einschließlich der Vielfalt, Eigenart und Schönheit sowie des Erholungswertes

 

von Natur und Landschaft (= Pflege der Landschaft als unmittelbare Voraussetzung für ihre Nutzbarkeit im Sinne von Ressourcenschutz einschließlich Erholungsvorsorge)

b)

Laufende Maßnahmen zur Pflege der Kulturlandschaft

 

("Landschaftspflegeverbände" und "WPF Landschaftspflege") 

 
Landespflege

a)

Gesamtheit der Maßnahmen zur Gestaltung von Gärten, Freiraum und Landschaft

 

("Dipl.-Ing. Landespflege")

b)

Synonym für Naturschutz und Landschaftspflege

 

("Landespflegegesetz Rheinland-Pfalz")

c)

Pflege bedürftiger Personen innerhalb eines Landes

 

("Landespflegegesetz Sachsen-Anhalt") 

 
Landschaftsplanung 

a)

Studiengangsbezeichnung als Synonym für Landespflege

 

("Dipl.-Ing. Landschaftsplanung" an der TU Berlin und Uni Kassel)

b)

(i.w.S.) Sammelbezeichnung für alle förmlichen und nicht förmlichen

 

Planungsinstrument(e) von Naturschutz und Landschaftspflege: insbesondere

 

Landschaftsprogramm, Landschaftsrahmenplan, Landschaftsplan, Grünordnungsplan, Landschaftspflegerischer Begleitplan und Pflege- und Entwicklungsplan

 

(HOAI Teil VI: "Landschaftsplanerische Leistungen" (sogar einschließlich Umweltverträglichkeitsstudie)) 

c)

(i.e.S.) für die Instrumente Landschaftsprogramm, Landschaftsrahmenplan, Landschaftsplan und Grünordnungsplan 

 

(gemäß "BNatSchG Abschnitt 2 Landschaftsplanung")

   
Grünordnungsplanung 

Landschaftsplanung auf  der Ebene des Bebauungsplanes, d.h. i.d.R. im besiedelten Bereich

(Bei entsprechender Aufgabenstellung des jeweiligen Landesnaturschutzgesetzes neben den Aufgaben

von Naturschutz und Landschaftspflege auch Freiraumplanung)

 
 
Landschaftsarchitektur

a)

(Künstlerische) Gestaltung und Bau des nicht umbauten Raumes (Gärten, Freianlagen und Landschaft = Freiraum) im Kontrast zur Hochbauarchitektur

 

(= Baukunst)

 

("Landscape Architecture", "PF Landschaftsarchitektur" und "Studienrichtung Garten- und Landschaftsarchitektur")

b)

Durch die Architektengesetze der Länder bestimmtes und geschütztes umfassendes Berufsfeld der Landschaftsarchitekten, einschließlich naturschutzfachlicher Gestaltung und Landschafts-/Umweltplanung, jedoch ausschließlich Landschaftsbau(-ausführung)

 

("Landschaftsarchitekt AK LSA"/"Bund Deutscher Landschaftsarchitekten")

c)

Studiengangsbezeichnung als Synonym für Landespflege mit besonderer Betonung der Kammerfähigkeit als Studienziel, jedoch einschließlich Landschaftsbau(-ausführung)

 

("Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur")